Der Trend: IT-unterstütztes Wohnen namens “smarthome”

Die atemberaubende Geschwindigkeit der Entwicklung in der IT hat viele Lebensbereiche verändert und hat als nächsten Schritt das IT-unterstütze Wohnen auserkoren. Den Spielereien der intelligenten Systeme, die mittels Internet, iPhone oder Tablet gesteuert werden, sind fast keine Grenzen gesetzt.

 

 

Das Wohnen wird komfortabler, kinder- und zukunftssicher, intelligenter und energieeffizienter. Dabei bleibt es immer einfach zu bedienen. Ein smarthome verfügt über eine integrierte Alarmanlage, hilft Ihnen Strom zu sparen und setzt das Zuhause perfekt in Szene. Individuelle Lichtszenen, Lieblingsmusik und Wunschtemperatur werden automatisch, mit einem Knopfdruck oder auch mit Fernbedienung geschalten. All dies kann von zu Hause oder von unterwegs gesteuert werden.
Die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten finden Sie unter http://smarthome360.at/

Die Speichermedienabgabe

Gesetz zur Speichermedienabgabe tritt ab Oktober in Kraft!

Der Ministerrat hat am Dienstag die Neuigkeit zum Urheberrecht beschlossen. Trotz großen Widerstandes wurde die Speichermedienabgabe beschlossen und wird im Oktober 2015 in Kraft treten.

Die Urheberrechts-Lösung ist ein gutes Ergebnis für Künstler, Konsumenten, Wissenschaft und Wirtschaft, heißt es in einer Aussendung des Justizministeriums. Die Privatkopie sei in Österreich nur dann zulässig, wenn der Urheber dafür einen “gerechten Ausgleich” erhalte. Die bislang vorgeschriebene Leerkassettenvergütung war nicht mehr zeitgemäß. In der neuen Speichermedienvergütung sind nun auch digitale Datenträger erfasst.

Die Speichermedienabgabe wird im Kaufpreis aufgeschlagen sein und dadurch werden Festplatten teurer werden.

Real oder Photoshop?

Anlässlich des 25. Geburtstages von Photoshop hat Adobe ein wunderschönes und ausgesprochen unterhaltsames Quiz aufgelegt, um das fotografische Auge auf die Probe zu stellen. Die faszinierenden Bilder sind eine Verneigung vor der Kunst von Fotografie und Grafikdesign gleichermaßen. Zu sehen sind zahlreiche einzigartige Momente, die einen mit der Kamera eingefangen, die andere mit Photoshop Magie am Bildschirm komponiert.
Wir haben ein paar unserer Lieblingsbilder ausgewählt.
Link zum Quiz.
Viel Spaß!

Produkt Empfehlung:

Wollen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen? Müssen Sie beruflich Pläne zeichnen oder hohe grafische Programme benutzen?

Das neue HP ZBook 15 ist perfekt für solche Situationen geeignet.Dank seinen leistungsstarken i7-4710MQ Prozessor und der NVIDIA Quadro K1100M Grafikkarte ist alles möglich. Schnell, schneller, am schnellsten dank der verbauten SSD Festplatte und 8GB RAM.

Dieses Produkt läuft unter Windows 8.1 Professional (64bit).
Seien Sie nicht mehr an Ihren Schreibtisch gebunden und arbeiten Sie auch unterwegs.

 

Perfekt geeignet für Architekten und Grafiker.

 

laptop

Release-Termin für Windows 10 bestätigt!

Windows 10, das neue Betriebssystem von Microsoft nähert sich seiner Veröffentlichung und Microsoft rührt die Werbetrommel.Windows10

Als offizieller Release-Termin wird der 29. Juli genannt - ab diesem Zeitpunkt wird es Windows 7 und Windows 8 Benutzern möglich sein, ein Upgrade auf Windows 10 durchzuführen.

Ob Windows 10 dann auch für Neugeräte zu kaufen ist bleibt noc
h offen. Aufgrund des neuen Weges, den Microsoft mit Windows 10 einschlagen möchte, ist es aber praktisch egal, ob Sie sich ein Gerät mit Windows 7,8 oder 10 kaufen. Zumindest innerhalb des ersten Jahres nach Erscheinung.

Denn Windows 10 lässt sich kostenfrei als Upgrade der Versionen 7 und 8 beziehen. Bereits jetzt werden, wenn alle Windows-Updates installiert sind, Besitzer von Windows 7 und Windows 8 in der Taskleiste darauf aufmerksam gemacht, sich eine Kopie von Windows 10 zu reservieren.

Was Windows 10 besser machen möchte als Windows 8? Es kombiniert einige Funktionen von Windows 7 und Windows 8 und birgt einige Neuerungen.

Zum Beispiel kehrt das Startmenü von Windows 7 wieder zurück – allerdings mit der Option, dass Sie Apps aus dem Kachelmenü (Windows 8) anheften können und das Menü dadurch flexibler auf Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen können.

Ebenfalls neu ist der Browser Microsoft Edge, der den Internet Explorer ersetzen wird, ebenfalls soll mit Windows 10 ein Benachrichtigunscenter eingeführt werden- ähnlich wie bei Smartphones und Tablets.

Bei Apple würde man wohl über diese Neuerung nur müde lächeln: Unter Windows 10 sollen ebenfalls – wie bei MacOS schon lange möglich – mehrere virtuelle Desktops möglich sein. Es wird also möglich, mit dem gleichen Benutzerkonto einen Desktop für z.B. die Arbeit, Freizeit, Meetings etc. einzurichten.

Die Mindestvoraussetzungen für Windows 10 sind auch bekannt:

Für Computer benötigen Sie mindestens

  • Display: 8 Zoll
  • Speicherplatz: 16 Gigabyte (32-bit), 20 Gigabyte (64-bit)
  • RAM: 1 Gigabyte (32-bit), 2 Gigabyte (64-bit)
  • GPU: DirectX 9 (aktuelle Grafikkarten verfügen über diese Schnittstelle von Haus aus)

Für Smartphones und Tablets benötigt Windows 10 mindestens

  • Display: 3-7,99 Zoll
  • Bildschirmauflösung: 800 x 480 bis 2.560 x 2.048 Pixel
  • RAM: 512 Megabyte bis 4 Gigabyte
  • Speicherplatz: 4 Gigabyte und microSD-Karte
  • Besonderheit: Bei Geräten mit Auflösung von 800 x 480 Pixel sind Hardware-Tasten nötig

 

Office 2016

Office 2016

 

Microsoft hat die Vorabversion von Office 2016 zum Test zur Verfügung gestellt.
Welche Neuerungen gibt es und wo kann ich es testen?
Microsoft Office 2016 wird unter Windows 8 und Windows 10 laufen und soll auch wieder für mobile Geräte erhältlich sein.
Über Outlook 2016 lassen sich nun einfacher beispielsweise die bei OneDrive abgelegten Office-Dokumente mit anderen Nutzern teilen.
Als weitere Neuerung unterstützt Outlook nun auch die Multifaktor-Authentifizierung über die Active Directory Authentication Library (ADAL).

 

Microsoft verpasste seiner Schöpfung zusätzlich ein neues Design:

office

Mehr verrät Microsoft leider noch nicht, aber wir halten Sie am laufenden!

 

Für diejenigen die Microsoft Office 2016 testen wollen:

https://products.office.com/en-us/office-2016-preview#howToGet

Key: NKGG6-WBPCC-HXWMY-6DQGJ-CPQVG

AdwCleaner – der Helfer gegen Adware

AdwCleaner

Für Originalgröße auf das Bild klicken

Wer viel im Internet unterwegs ist, kommt oftmals in die unangenehme Situation, dass er sich Adware installiert. Browser-Erweiterungen oder Programme, die mit Werbung die Nerven rauben können. Websites leiten plötzlich auf Werbeseiten um, und man ist im ersten Moment überfragt, was eigentlich passiert.

Schuld daran ist Adware, die sich meist als nützliches Programm tarnt und oft bei freier Software mitgeliefert wird. Hat man sich diese Adware erst einmal installiert, lässt sie sich nicht ohne Weiteres entfernen.

AdwCleaner füllt genau diese Lücke in der Programm-Deinstallation. Während der Software-Uninstaller von Windows bei vielen Adware-Programmen keine Chance hat, geht AdwCleaner einen anderen Weg:

Er sucht gezielt nach der Adware und man kann diese mit nur einem Klick vom System entfernen.

Risiken bei der Anwendung gibt es keine, da dieses Programm gezielte Algorithmen verwendet, die nur unnötige Dateien auf dem PC aufspüren. Bei dieser Suche wird praktisch jeder Ort durchsucht, an dem sich Adware befinden kann. Das Entwickler-Team sorgt auch ständig dafür, dass AdwCleaner immer die aktuellste Adware aufspüren kann und das Programm weist sie darauf hin, wenn eine neue Version zur Verfügung steht.

ACHTUNG: AdwCleaner ist kein Ersatz für einen Virenscanner!

Download via Chip (hier) oder über die Entwickler-Website (zum Download).

Selbstverständlich sind wir Ihnen gerne bei der Installation sowie beim Scan nach Adware behilflich.

Vorteile Rechenzentrum versus Serverkammerl in den eigenen vier Wänden!

Firmen wollen wachsen und gleichzeitig Ihre Kosten so gering wie möglich halten. Dabei müssen Sie auf ein schwer kalkulierbares Umfeld und Kosten ebenso reagieren wie auf zunehmende behördliche Richtlinien, technologische Entwicklungen und auf immer größer und komplexer werdende Datenmengen. 
 
Angesichts des Wandels suchen Firmen nach flexiblen und skalierbaren Methoden für die Verwaltung ihrer IT-Infrastruktur, ohne dabei Kürzungen bei der Sicherheit und der Zuverlässigkeit machen zu müssen.
 
Für viele Firmen ist die beste Lösung, Ihren Bedarf an Rechenzentrums-Kapazitäten mit Hilfe eines IT-Partners abzudecken. Dabei behalten Sie die Kontrolle über Ihre IT-Infrastruktur entlasten interne personelle Ressourcen und nutzen gleichzeitig die Vorteile hochmoderner Technologie von Rechenzentren wie z.B. Skalierbarkeit, Sicherheit und Verfügbarkeit.
 
Sie als Kunde profitieren von hoher Datensicherheit, Redundanz und hoher Verfügbarkeit. Durch die Auslagerung Ihrer IT in unser Rechenzentrum fällt die Verantwortung für die Wartung ganz auf uns, während Sie Kosten sparen. Keine hohen Anschaffungskosten für Hardware, stattdessen mieten Sie sich in unser Rechenzentrum ein. So können Sie sich ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Google optimiert Suchergebnisse auf Smartphones

Der stetige Trend, mit Smartphones im Internet zu surfen und auch zu suchen, hat nun auch Google vollends erreicht – Google hat den Suchalgorithmus angepasst, um auf Smartphones bessere Suchergebnisse zu erzielen.

Das neue Kriterium, was bei der Suche mit einfließt, ist die Anpassung der Website auf mobile Geräte. Viele Websites sehen auf dem Mobiltelefon deutlich anders aus, als auf dem PC – was nicht nur der Auflösung sondern oftmals auch der Bedienbarkeit zu Lasten geht.

Mobilegeddon heißt das letzte Update des Suchalgorithmus, den der Suchmaschinenriese verwendet.

Die meisten Websites, die in Content-Management-Systemen wie WordPress oder Joomla erstellt wurden, verfügen über eine einfache Anpassung für die mobile Darstellung. Die Themes werden vom Entwickler angepasst und das Update kann im CMS eingespielt werden. Dies ist eine leicht veränderte Form der klassischen SEO – die Optimierung ist aber dennoch von Nöten.

Unter dem Link https://www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/ bietet Google jedem die Möglichkeit, die eigene Website auf Benutzerfreundlichkeit am Handy zu überprüfen.

Wenn Sie Fragen haben oder Ihre Website optimieren möchten, kommen Sie gerne auf uns zu.

Online- versus Offline-Backup

Backups können grundlegend zwischen Online- und Offline-Backup unterschieden werden.

Als Offline-Backup wird jedes Backup bezeichnet, das sich im Haus auf einer USB-Festplatte oder einem NAS befindet.

Online-Backups sind Datensicherungen die über das Internet erfolgen. Auf diese Weise bringen Sie Ihre Daten auf sicherem Wege in unser Datenzentrum, wo wir uns um die Prüfung und Verwaltung (Konfiguration) der Backups kümmern.

Voraussetzung für ein Online-Backup ist eine Lizenz für die Cloud-Software und eine Internetleitung. Wir kümmern uns, in unserem Rechenzentrum, um den passenden Datenspeicher, so sind Ihre Daten vor Verlust wie z.B. Defekt der USB-Festplatte geschützt.

Als Ihr Partner für IT sind wir stets darum bemüht, Ihre Daten konsequent und zuverlässig zu sichern sowohl Online als auch Offline.